V. Internationales Folklorefestival “Lausitz 2003″ erwartet seine Gäste

Über die Vorbereitungen des V. internationalen Folklorefestivals “Lausitz 2003″, das vom 10. bis zum 13. Juli stattfindet, informierten heute in Crostwitz Marko Kowar, Vorsitzender des Vorbereitungskomitees, Matthias Brützke, ehrenamtlicher Bürgermeister der gastgebenden Gemeinde Crostwitz, und Gabriel Schneider, Leiter der sorbischen Volkstanzgruppe Schmerlitz.

Mehr als 600 Mitwirkende aus dem In- und Ausland werden die Programme am 10. Juli in Bautzen, am 11. Juli Nebelschütz und vor allem am 12. und 13. Juli in Crostwitz (Kreis Kamenz) gestalten. Zum Auftakt des Festivals hat Jan Nuck, Vorsitzender der Domowina, Vertreter des ausländischen Ensembles zu einem Empfang in das Haus der Sorben in Bautzen, Postplatz 2, eingeladen. Auch Journalisten sind zu diesem Fototermin am 10. Juli um 18 Uhr herzlich willkommen.

Anschließend, am 10. Juli um 20 Uhr, werden Sachsens Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Dr. Matthias Rößler (MdL), Bautzens Oberbürgermeister Christian Schramm und Jan Nuck gemeinsam das Festival auf dem Schützenplatz (Bühne des Theatersommers) eröffnen. Während des folgenden Programms geben alle zehn ausländischen Ensembles Einblicke in ihr Können: BULGARCHE, Veliko Tarnovo, Bulgarien; JISKRA, Plzn, Tschechische Republik; VEKTORS, Riga, Lettland; SZARKALÁB, Koloszcvar, Rumänien; VESELI GRADIŠĆANCI, Und, Ungarn; WITROHON, Biały Bor, Polen; CHODSKI SOUBOR MRÁKOV, Mrákovo, Tschechische Republik und CELTIC CIRCLE OF ELLIANT aus Elliant in Frankreich. Mit dabei sind auch die Sorbische Volkstanzgruppe Schmerlitz und das Sorbische Dorfensemble Höflein.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf an der Theaterkasse in Bautzen und an der Abendkasse erhältlich. Am 11. Juli um 18.30 Uhr werden sich anlässlich des 12. internationalen Gemeindefestes in Nebelschütz (Kreis Kamenz) vier Gruppen am dortigen Festumzug beteiligen. Ab 20 Uhr wirken alle Ensembles in einer Estrade internationaler Folklore mit.

Kultur und Kulinarisches, umrahmt von traditioneller Architektur

Das diesjährige internationale Folklorefestival “Lausitz 2003″ ist unter anderem dem Schaffen Ludvík Kubas gewidmet; der tschechische Volkskundler, Maler, Musiker und Schriftsteller wäre in diesem Jahr 140 Jahre alt geworden. So wird die Volkstanzgruppe Schmerlitz am 12. Juli um 20 Uhr auf Krautschicks Hof in Crostwitz ihr Programm “Schabernack auf dem Heuboden” aufführen, das nach seinen Lausitzer Motiven entstanden ist.

Den Höhepunkt des Festivals bilden die Veranstaltungen am 12. und 13. Juli in Crostwitz. Aus der Fülle der Programme und Angebote sei nur auf einige verwiesen: Sechs Crostwitzer Bauernhöfe werden für Besucher geöffnet sein und ihnen – umrahmt von der typischen Architektur der Vierseithöfe – Kultur und Kulinarisches gleichermaßen bieten. Bereits am Sonnabend ab 17 Uhr zeigen Nachwuchsfolkloregruppen auf dem Pfarrhof ihr Können. Am Sonntag um 10.30 Uhr sind alle Gäste zu einem gemeinsamen Gottesdienst auf der Festwiese eingeladen, eine Stunde später wird der Markt traditioneller Gewerke eröffnet und um 13 Uhr beginnt der Festumzug durch Crostwitz. Das Sonderprogramm “Ludvik Kuba und die Lausitz” gestalten Lausitzer und tschechische Gruppen ab 14 Uhr. Mit Ausschnitten aus seinem Galaprogramm “Krasna družka Łužica” stellt sich das Sorbische Nationalensemble ab 15.45 Uhr vor; um 16.30 Uhr beginnt das Finale mit Höhepunkten aus allen Festivalbeiträgen.

Insgesamt engagieren sich zehn Vereine und Institutionen direkt in der Durchführung des Festivals “Lausitz 2003″.

Der Eintritt für die beiden Tage in Crostwitz kostet 8 Euro. Die Karten sind ab Anfang Juli in der Sorbischen Kulturinformation in Bautzen, Postplatz 2, und in der Gemeindeverwaltung Crostwitz, Am Hirtenquell 4, erhältlich.
Quelle: home.t-online.de/home/320051871311/030625.htm


Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen