Tillich heißt Chipmesse SEMICON in Dresden willkommen

Ministerpräsident Stanislaw Tillich eröffnet heute in Dresden die SEMICON Europa 2009, die von nun an jährlich in der sächsischen Landeshauptstadt stattfindet. Die SEMICON Europa ist eine der bedeutendsten Fachmessen für die Chipindustrie in Europa. Schwerpunkte der Messe bilden Halbleiterprodukte, -stoffe und Dienstleistungen. Auf der diesjährigen Messe präsentieren sich bis zum 8. Oktober mehr als 400 Aussteller aus 23 Ländern, davon 150 aus außereuropäischen Ländern.

„Ich heiße die SEMICON EUROPA in Sachsen herzlich willkommen. Die Entscheidung der SEMI Europe für Dresden als neuen Messestandort ist eine Auszeichnung für Silicon Saxony und unterstreicht die Bedeutung dieser Region als dem wichtigsten europäischen Standort für die Mikro- und Nanoelektronik. Ich verspreche mir von der Messe neue Impulse für die sächsische Chipindustrie und langfristig noch mehr Arbeitsplätze,“ so Tillich.

Die SEMICON Europa will die europäische Chipindustrie und die Ausbildung, Forschung und Entwicklung in diesem Bereich noch besser vernetzen und damit auf die Zukunft ausrichten. In Sachsens Mikroelektronikbranche beschäftigen 200 Unternehmen ca. 20.000 Mitarbeiter. Mit der Forschung und Ausbildung im Mikro-/ Nanoelektronikbereich an vier Universitäten, fünf Fachhochschulen, neun Fraunhofer-, vier Leibniz- und vier Max-Planck-Instituten befindet sich der Freistaat ebenfalls auf hohem Niveau.

Quelle: Pressemitteilung der Sächsischen Staatskanzlei


Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen