Beiträge auf sorben.org zum Thema Osterreiten

Osterreiten 2011

Es scheint als wäre die ganze Lausitz auf den Beinen, wenn die Osterreiter ihre frohe Botschaft verkünden. 1600 Pferde samt Reiter waren heute in 9 Prozessionen unterwegs. Jörg war in Bautzen vor Ort und hat für euch das geschehen im Bilde festgehalten.
Fotos vom Osterreiten 2011 in Bautzen
Fotos vom Osterreiten 2011 in Ralbitz
Fotos vom Eierschieben 2011 in Bautzen

Kommentar hinterlassen...

Osterreiten 2010

Es scheint als wäre die ganze Lausitz auf den Beinen, wenn die Osterreiter ihre frohe Botschaft verkünden. 1600 Pferde samt Reiter waren heute in 9 Prozessionen unterwegs. Jörg war in Bautzen vor Ort und hat für euch das geschehen im Bilde festgehalten.
Fotos vom Osterreiten 2010

Kommentar hinterlassen...

Osterreiten 2009

Osterreiter

Pferdeschmuck

Die Osterreiter-Prozessionen erfreuen sich steigender Beliebtheit. 35.000 Schaulustige, das sind 5.000 mehr als im Vorjahr, säumten die Straßen.
In grauer Vorzeit sollten Ritte um die Felder der Gemeinde für gute Ernteerträge sorgen. Die Geschichte der Osterreiter lässt sich bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen. Damals hatte die Prozession noch nicht heutige Ausmaße und verlief zwischen Wittichenau und Hoyerswerda.
Heute verkünden die 1.700 sorbischen Osterreiter, verteilt auf 9 Prozessionen, in sorbischer Sprache die Auferstehung Jesu Christi. Jeder männliche Sorbe sieht es als seine Glaubenspflicht an, der Prozession hoch zu Ross beizuwohnen. Nicht jede sorbische Familie kann ein Pferd ihr eigen nennen, und so werden extra für die Osterprozession Pferde gemietet. Die Osterprozession erfordert eine Menge Vorbereitung und Koordination. Die Crostwitzer Prozession bestand z.B. aus ~ 270 Reitern. Wenn man sich einen Chor mit so vielen Sängern vorstellt, die alle zur gleichen Zeit zu singen anfangen sollen und sich dabei einander nicht sehen, erkennt man leicht die riesigen Dimensionen.
Die Ehefrauen und Töchter der Reiter fangen schon Tage zuvor an, die Pferde zu schmücken. Jeder Reiter, der zum ersten Mal an der Prozession teilnimmt, trägt einen grünen Kranz auf der Brust, beim 25. Mal einen silbernen und beim 50. Mal einen goldenen Kranz.
Vor der Prozession werden die Reiter vom Gemeindepfarrer gesegnet. Die Prozession ist, was den Osterreitern sehr am Herzen liegt, eine Glaubenssache und keine Folklore. So gibt es entlang der Strecke keinerlei Imbissbuden. Dies stört vielleicht den einen oder anderen Zuschauer, aber es bewahrt das Flair der Osterreiter so wie es schon vor 500 Jahren war.

Hier einige Impressionen von Thomas Heide der Crostwitzer Prozession (alle Bilder):
Osterreiter
Osterreiter
Bei Prozession in Bautzen war Joerg Stephan vor Ort ( alle Bilder ):
Osterreiter
Osterreiter
Osterreiter

Danke an Jana für die Hinweise.

Kommentar hinterlassen...

Die Strecken und Zeiten der Osterreiter

Prozession (von-bis) Heimritt (von-bis)
Bautzen Radibor 10:45 12:15 14:15 16:30
Ralbitz Wittichenau 9:15 12:15 15:00 18:00
Wittichenau Ralbitz 9:20 12:30 15:00 18:00
Crostwitz Panschwitz 12:30 14:30 15:30 16:30
Panschwitz Crostwitz 12:30 14:00 14:45 17:30
Radibor Storcha 11:45 13:45 15:30 17:30
Storcha Radibor 12:00 14:00 15:30 17:30
Nebelschütz Ostro 12:00 14:00 15:30 17:30
Ostro Nebelschütz 12:00 14:00 15:30 17:30

Achtung! Die Zeiten können sich um eine halbe Stunde verschieben!
um die Strecken anzusehen bitte auf weiterlesen klicken!
(weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...

Ostern

Ostern ist das höchste Fest für uns Christen im Kirchenjahr. Es wird die Auferstehung von Jesus Christus gefeiert, nachdem er am Kreuz für die Menschheit gestorben ist (Karfreitag). Ostern ist ein beweglicher Feiertag und wird immer am Sonntag nach dem 1. Frühlingsvollmond gefeiert.
(weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...

Die Osterreiter

Die Strecken und Zeiten der Osterreiter
Am Ostersonntag reiten die katholischen Männer einer Kirchengemeinde in Frack (Gehrock) und Zylinder auf festlich geschmückten Pferden in die Nachbargemeinde, um dieser die frohe Botschaft zu verkünden, dass der Herr Jesus Christus auferstanden ist. Es ist Brauch, dass die besuchte Gemeinde einen Gegenbesuch durchführt. Jeder Prozessionszug, der aus bis zu über hundert Reitern und Pferden bestehen kann, darf dabei den anderen nicht kreuzen – das bringt Unglück. Vorneweg reiten die Fahnenträger, die Träger der Christusstatue und des Kreuzes. (weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...