Beiträge auf sorben.org zum Thema Veranstaltungen

Osterreiten 2011

Es scheint als wäre die ganze Lausitz auf den Beinen, wenn die Osterreiter ihre frohe Botschaft verkünden. 1600 Pferde samt Reiter waren heute in 9 Prozessionen unterwegs. Jörg war in Bautzen vor Ort und hat für euch das geschehen im Bilde festgehalten.
Fotos vom Osterreiten 2011 in Bautzen
Fotos vom Osterreiten 2011 in Ralbitz
Fotos vom Eierschieben 2011 in Bautzen

Kommentar hinterlassen...

Osterreiten 2010

Es scheint als wäre die ganze Lausitz auf den Beinen, wenn die Osterreiter ihre frohe Botschaft verkünden. 1600 Pferde samt Reiter waren heute in 9 Prozessionen unterwegs. Jörg war in Bautzen vor Ort und hat für euch das geschehen im Bilde festgehalten.
Fotos vom Osterreiten 2010

Kommentar hinterlassen...

Wettbewerb um das schönste sorbische Osterei 2010

Welche Techniken werden prämiert
Alle 4 sorbischen Verziertechniken mit traditionellen Mustern

Wieviel Eier müssen eingereicht werden
- jeder Eisender kann sich mit mehreren Techniken am Wettbewerb beteiligen.

Welche Angaben sind erforderlich
- Name und genaue Anschrift des Einsenders
- Alter des Einsenders , da die Prämierung nach Altersklassen erfolgt

Wann und wo sind die Wettbewerbskollektionen einzureichen
- Einsendeschluß (Poststempel) Mittwoch nach Ostern 07.04.2010

oder abzugeben bei
- Sorbische Kulturinformation in Bautzen, Postplatz 2
- Sorbische Kulturinformation ”Lodka” in Cottbus, Aug.-Bebel-Str. 82
- Büros der Domowina e. V. in Schleife, Friedensstr. 65;
- in Hoyerswerda, Dresdener Str. 18;
- in Crostwitz, Am Hirtenquell 4

Welche Preise sind zu gewinnen
Das Preisgeld variiert nach Altersgruppen zwischen 10,00 Euro bis 25,00 Euro.
Außerdem ist ein Jugendförderpreis in Höhe von 75,00 Euro vorgesehen.

Was geschieht mit den prämierten Ostereiern
Alle Einsender einschl. Gewinner erhalten ihre Kollektionen zurück.
Der Jugendförderpreis wird mit den Preisträgerkollektionen der Erwachsenen ausgestellt und wird nicht zurückgegeben.
Wir hoffen und wünschen, daß sich viele Schüler und Jugendliche in diesem Jahr an unserem Wettbewerb beteiligen und freuen uns auf Eure Einsendung.

Pressemitteilung der Domowina

Kommentar hinterlassen...

15. Bautzner Theatersommer 2010

Unter dem Titel “Pension Schöller” werden am 29.7. 2010 die 15. Bautzener Theatersommerveranstaltungen eingeläutet. Die Regie übernimmt dieses Jahr Lutz Hillmann.

Nach zwanzig Jahren steht „Pension Schöller” mal wieder auf dem Spielplan des Bautzener Theaters und diesmal wird der Schwank der Schwänke als Freiluftspektakel beim 15. Bautzener Theatersommer auf der Ortenburg für Heiterkeit sorgen.
Der Provinzler Philipp Klapproth will sich in der Hauptstadt mal so richtig amüsieren – am liebsten in einer psychiatrischen Privatranstalt. Damit will er dann vor seinen Stammtischfreunden angeben! Sein Neffe Alfred kennt zwar keine solche Anstalt, aber er braucht das Wohlwollen und vor allem das Geld seines Onkels und weiß sich daher zu helfen: Er nimmt das Land-Ei Klapproth mit zu einer Soirée in die grundsolide Familienpension Schöller, lässt ihn aber in dem Glauben, er befände sich in einer Nervenheilanstalt. Onkel Klapproth unterhält sich prächtig mit den vermeintlichen Irren, den zugegeben leicht skurrilen Bewohnern der Pension: dem poltrigen Großwildjäger, der aufdringlichen Romanschriftstellerin, dem jähzornigen Militär, dem sprachgestörten Schauspielschüler. Auch der musikliebende Direktor Schöller scheint nicht ganz ohne. Klapproth fährt jedenfalls vergnügt nach Hause. Doch dort muss er allerdings bald feststellen, dass die vermeintlichen Irren keineswegs sicher verwahrt sind , denn plötzlich bekommen er und seine ihm den Haushalt führende Schwester jede Menge Besuch aus Berlin.
Seit über einem Jahrhundert hat “Pension Schöller” einen Stammplatz auf den deutschen Bühnen. Situations- und Verwechslungskomik sind aber nur eine Stärke dieses Stückes, das die beiden Mainzer Karnevalisten Wilhelm Jacoby und Carl Laufs gemeinsam ersannen. Der Kern des Lustspiels liegt in der Erkenntnis, dass die Grenze zwischen Normalität und Wahnsinn letztlich nur eine Frage der Perspektive ist. [Quelle: theater-bautzen.de]

Weiter detailliertere Informationen folgen sobald sie bekannt werden.

Kommentar hinterlassen...

„Lausitz 2009” verbindet Tradition und Weltoffenheit – Einladung zum VIII. Internationalen Folklorefestival

internationales folklorefestival

Internationales Folklorefestival (Jörg Stephan)

Vom 25. bis zum 28. Juni findet in Bautzen, Drachhausen und Crostwitz das VIII. Internationale Folklorefestival statt. Unter dem Titel „Lausitz 2009“ bietet es Gelegenheit, ca. 700 Sänger und Tänzer aus dem In- und Ausland zu erleben. Wie Marko Kowar, Referent der Domowina und Leiter des Organisationskomitees, heute in einer Pressekonferenz in Crostwitz informierte, werden dazu erstmals Ensembles aus

  • Weißrussland (Tanzensemble Chabarok),
  • Indien (Folkloregruppe der Creative Cultural Academy New Delhi),

Kenia (Nationales Tanzensemble Nairobi),

  • Kolumbien (Folkloregruppe der Industriellen Universität Santander (UIS) und
  • Slowenien (Kulturverein Marko)

erwartet. Zu Gast sind außerdem Folkloregruppen aus Georgien (Folkloregruppe Tbilisi),

  • Österreich (Folklore Ensembleverein Anno ’93),
  • Rumänien (Aromunische Folklore Iholu & Pilisterlu),
  • Tschechien (Folkloreensemble Olšava) sowie
  • Ungarn (Volkstanzverein Kränzlein).

Die ausländischen Gäste treffen am 25. Juni in Bautzen ein und werden um 17 Uhr von Jan Nuck, Vorsitzender der Domowina, auf dem Postplatz bzw. im Haus der Sorben begrüßt. Pressevertreter sind zu diesem Fototermin mit Sektempfang herzlich willkommen.
Um 18 Uhr beginnt der farbenfrohe Festumzug durch die Stadt (Karl-Marx-Straße, Kornmarkt, Reichenstraße, Hauptmarkt, Heringstraße) bis zur Ortenburg, wo sie im Schlosshof das Eröffnungsprogramm des diesjährigen internationalen Folklorefestivals gestalten.
(Eintrittskarten zu 8 € bzw. ermäßigt gibt es an der Theaterkasse sowie an der Abendkasse) (weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...

Osterreiten 2009

Osterreiter

Pferdeschmuck

Die Osterreiter-Prozessionen erfreuen sich steigender Beliebtheit. 35.000 Schaulustige, das sind 5.000 mehr als im Vorjahr, säumten die Straßen.
In grauer Vorzeit sollten Ritte um die Felder der Gemeinde für gute Ernteerträge sorgen. Die Geschichte der Osterreiter lässt sich bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen. Damals hatte die Prozession noch nicht heutige Ausmaße und verlief zwischen Wittichenau und Hoyerswerda.
Heute verkünden die 1.700 sorbischen Osterreiter, verteilt auf 9 Prozessionen, in sorbischer Sprache die Auferstehung Jesu Christi. Jeder männliche Sorbe sieht es als seine Glaubenspflicht an, der Prozession hoch zu Ross beizuwohnen. Nicht jede sorbische Familie kann ein Pferd ihr eigen nennen, und so werden extra für die Osterprozession Pferde gemietet. Die Osterprozession erfordert eine Menge Vorbereitung und Koordination. Die Crostwitzer Prozession bestand z.B. aus ~ 270 Reitern. Wenn man sich einen Chor mit so vielen Sängern vorstellt, die alle zur gleichen Zeit zu singen anfangen sollen und sich dabei einander nicht sehen, erkennt man leicht die riesigen Dimensionen.
Die Ehefrauen und Töchter der Reiter fangen schon Tage zuvor an, die Pferde zu schmücken. Jeder Reiter, der zum ersten Mal an der Prozession teilnimmt, trägt einen grünen Kranz auf der Brust, beim 25. Mal einen silbernen und beim 50. Mal einen goldenen Kranz.
Vor der Prozession werden die Reiter vom Gemeindepfarrer gesegnet. Die Prozession ist, was den Osterreitern sehr am Herzen liegt, eine Glaubenssache und keine Folklore. So gibt es entlang der Strecke keinerlei Imbissbuden. Dies stört vielleicht den einen oder anderen Zuschauer, aber es bewahrt das Flair der Osterreiter so wie es schon vor 500 Jahren war.

Hier einige Impressionen von Thomas Heide der Crostwitzer Prozession (alle Bilder):
Osterreiter
Osterreiter
Bei Prozession in Bautzen war Joerg Stephan vor Ort ( alle Bilder ):
Osterreiter
Osterreiter
Osterreiter

Danke an Jana für die Hinweise.

Kommentar hinterlassen...

Terminübersicht Mai 2009

10. Konferenz artifizieller sorbischer Musik in Cottbus - 14.05.2009 bis 16.05.2009
Das Institut für westslawische Musikforschung e. V. an der Fachhochschule Lausitz und das Zentrum für Forschung und Lehre sorbischer Musikgeschichte veranstalten am 14., 15.und 16. Mai 2009 in Cottbus die 10. Konferenz zur artifiziellen sorbischen Musik.

Musikwissenschaftler, Komponisten und Kulturschaffende treffen sich im Rahmen dieser musikwissenschaftlichen Fachtagung im Lehrgebäude 7 der Fachhochschule Lausitz auf dem Campus in der Lipezker Straße 47.

Sorbische Bauernstube Heinersbrück begeht Internationalen Museumstag - 17.05.2009
Sorbische Bauernstube Heinersbrück Maibaumwerfen in Miltitz - 20.05.2009
Maibaumwerfen in Ostro - 16.05.2009
Maibaumwerfen in Crostwitz - 24.05.2009
Bei dieser Veranstaltung wird der Maibaum ausgegraben und zu Fall gebracht. Derjenige der den Wipfel als danach als erster erreicht wird zum Maikönig erkoren. Der König darf sich dann seine Königin aus den anwesenden Damen wählen. In der Niederlausitz sieht es etwas anderes aus. Dort bleibt der Maibaum bis Johanni (24. Juni) stehen und wird dann versteigert.

32. Internationaler Museumstag im Sorbischen Museum Bautzen - 15.05.2009 bis 17.05.2009
Start am 15.5.2009 um 18 Uhr
Eröffnung der Ausstellung und der internationalen Konferenz „Dialogische Begegnungen: Minderheiten – Mehrheiten interferent gedacht“
Grußworte u. a.: Michael Kocáb, Staatsminister für Menschenrechte und nationale Minderheiten der Tschechischen Republik, Schirmherr
Jana Polakova, Muzeum romské kultury Brno (Tschechien)
Adam Bartosz, Muzeum Okręgowe w Tarnowie (Polen)
Dr. Elka Tschernokoshewa, Sorbisches Institut Bautzen
Danach gibt es eine Führung durch das Museum sowie einen Empfang.
Am 16.5.2009 19 Uhr findet ein Konzert mit Teresa Mirga und ihrer Gruppe Kałe Bała (Polen) statt.
Am 17.5.2009:
11 und 15 Uhr Öffentliche Führung und Ausstellungsgespräch mit den Autoren
18 Uhr Abschluss und Empfang Internationale
Quelle: http://www.museum.sorben.com/


"W sćinje swěčki" - 16.05.2009
Uraufführung des Stücks “W sćinje swěčki” von Jěwa-Marja Čornakes im Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen


feierliche Eröffnung der ehemaligen Haltestelle der Sächsischen Post - 17.05.2009

Am Sonntag, dem 17.05.09 um 13:00 Uhr wird in Żary (Polen), der Hauptstadt der Ost-Niederlausitz, eine feierliche Eröffnung der ehemaligen Haltestelle der Sächsischen Post, am Markt 17 stattfinden. Die Postkutsche legte damals die Strecke von Dresden über Żary nach Warschau zurück. Nach der offiziellen Veranstaltung werden Kutschfahrten angeboten, traditionelle Handwerkserzeugnisse werden vorgestellt.

Weitere Informationen zeitnah bei der
Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur Cottbus unter
Tel. 0355– 79 28 29.
Quelle: http://www.niederlausitz-aktuell.de/artikel_1214_5418.php

Konzert mit den Chören Lipa und Łužica in Panschwitz-Kuckau - 17.05.2009
Um 15:30 Uhr findet im Klostergarten in Panschwitz-Kuckau ein Konzert statt. Dort treten dann die Chöre “Lipa” und “Łužica” auf. Anschließend ist eine Vesper geplant.

Maja Nagel „landnahme – von feldern und schichten - 09.05.2009 bis 28.06.2009

Das Wendische Museum in Cottbus zeigt in seiner Reihe „Museumsgalerie“ neue grafische Blätter, Zeichnungen, Kollagen und Ausschnitte von Installationen der sorbischen bildenden Künstlerin Maja Nagel aus Eula bei Nossen.

Maja Nagel ist am 15.März 1959 in Bautzen geboren. In Litschen bei Hoyerswerda hat sie ihre Kindheit verbracht, wo sie bereits erste Erfahrungen mit der Grubenkante des Braunkohletagebaus Nochten hatte. Später ist sie in Berlin und Bautzen zur Schule gegangen. Von 1977-1983 studierte sie in Dresden an der Hochschule für Bildende Künste Malerei und Grafik bei Prof. Günter Horlbeck. Die diplomierte Künstlerin arbeitet seit dieser Zeit freischaffend, war u.a. in Dresden, Strehla, Berlin und seit 1997 in Eula bei Nossen.

Maja Nagel ist eine sehr vielseitige Künstlerin, beteiligte sich an verschiedenen Projekten und Ausstellungen im In- und Ausland, u.a. in Süd-Amerika, Bosnien und Serbien.
Seit 1997 beschäftigt sie sich mit Animationsfilm, wofür sie 1998 in Salermo (Italien) einen Preis bekam.

In ihrem künstlerischen Schaffen setzt Maja Nagel sich kritisch mit den Problemen der Braunkohlegewinnung in der Ober- und Niederlausitz auseinander, mit der Devastierung sorbischer Ortschaften und dem Verlust der dort angestammten Volkskultur. Das spiegelt sich in vielen Arbeiten und Installationen wieder, so u.a.2008 mit der Installation „abbau- Kohlefeld“. Im renaturierten Gebiet des Bärwalder Sees hat sie das Textfeld „abbau“ (in Negativschrift) mit einer Klangcollage verbunden. Sie erinnerte an die weggebaggerten sorbischen Dörfer Merzdorf / Łołojce und und Schöpsdorf / Šepšecy. Mit dieser Installation erzeugte sie eine „Landschaft mit bitterer Melancholie“. Sie selbst hatte die verlassenen Dörfer erlebt, dieses Eingreifen in das Leben der Bewohner und die Landschaft, ein schwer zu verkraftendes Erleben.

Die Cottbuser Ausstellung zeigt, wie sich Maja Nagel in den vergangenen Jahren mit diesem Thema auseinander setzt. Es werden Grafiken und Collagen vorgestellt sowie Einblicke über bereits abgetragene Installationen gegeben. Da diese bereits nach kurzer Zeit wieder abgetragen wurden, zeigt eine Filmsequenz der Installation „see-weg“ aus dem Jahr 2007. Für die Cottbuser Ausstellung ist noch ein Ausschnitt aus Installation „abbau“, vorgesehen. Der Buchstabe „a“ wird mit ca. 4 Tonnen Braunkohlebriketts in Negativschrift getextet.

Christina Kliem,
Kuratorin Wendisches Museum
Quelle: http://www.wendisches-museum.de/



1007. Bautzener Frühling - 22.05.2009 bis 24.05.2009
Innerhalb des Stadtfestes „Bautzener Frühling“ findet traditionell ein Markt statt. Die Stadtverwaltung sucht dafür Händler, Handwerker, Kunsthandwerker und Gastronomen, mit interessanten Angeboten, gesucht werden auch Handwerker, welche ihr Handwerk vor Ort vorführen. Ausgeschlossen von der Teilnahme ist der Handel mit Damen- und Herrenbekleidung.
Anmeldungen sind unter Angabe des Angebotes, der genauen Standgröße (einschließlich Dachüberstand und Deichsel), eines aktuellen Fotos des Standes und des benötigten Stromanschlusses, bis zum 27. Februar 2009, schriftlich, an die Stadtverwaltung Bautzen Ordnungsamt/Marktwesen, Innere Lauenstraße 1, 02625 Bautzen, zu richten.
Quelle: Pressemitteilung

Heimatfest in Malschwitz - 12.05.2009 bis 15.05.2009
Donnerstag, 12. Mai 2009
09.30 Uhr sorbisch-deutscher Zeltgottesdienst
12.00 Uhr Frühschoppen im Festzelt mit den Oberländer Musikanten
12.00 Uhr Verpflegung durch Pfanne, Grill, Theke, Bar, Schwein am Spieß, Kinderbelustigungen, Glücksrad und vieles mehr ..

Freitag, 13. Mai 2009
10.00 Uhr Kinderfest für Schule, Hort und Kindergärten mit vielen Überraschungen, Spiele, Hüpfburg, Reiten und vieles mehr ..
15.00 Uhr Seniorennachmittag mit den Schülern der Hauswirtschaft
20.00 Uhr Party mit “Tropic Entertainment” und professionellen Tanzeinlagen

Sonnabend, 14. Mai 2009
10.00 Uhr 1. Malschwitzer markenoffenes Autotuning-Event
13.15 Uhr SV Traktor Malschwitz 2. vs. SG Wilthen 2.
15:00 Uhr SV Traktor Malschwitz vs. SV 1896 Großdubrau
20:00 Uhr Party Abend mit der Gruppe “Jolly Jumper” und Stargast “Cora”

Sonntag, 15. Mai 2009
10.00 Uhr Feuerwehrsport
11.00 Uhr Frühschoppen mit den “Lausitzer Dorfmusikanten” und der “Blaskapelle Horjany”
12.00 Uhr Gulaschkanone
14.00 Uhr Abmarsch zum Traktorziehen vor der Feuerwehr
16.00 Uhr Verlosung und musikalische Umrahmung im Festzelt
Quelle: www.traktor-malschwitz.de

Kommentar hinterlassen...

Ostereiermärkte 2009 in der Lausitz

Ostereiermärkte erfreuen sich in der Lausitz großer Beliebtheit. So ist es für viele ein Anlaufpunkt um an die begehrten sorbischen Ostereier zugelangen. In diesem Artikel wurde versucht, möglichst vollständig, alle Lausitzer Ostereiermärkte zusammenzutragen.
Bautzen im Haus der Sorben
07-08.03.2009 von 10 – 18 Uhr
Haus der Sorben


Hoyerswerda in der Lausitzhalle
Neben mehreren Austellungen zeigen Handwerker tradionelle Techniken.
21-22.03.2009 von 10 – 17:30 Uhr
Lausitzhalle


Weißwasser beim Hotel „Kristall”
05.04.09 10 – 17 Uhr
Hotel Kristall
Noch mehr Ostermärkte: (weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...

Zur traditionellen Vogelhochzeit empfängt Kultusminister Roland Wöller sorbische Kinder aus Crostwitz

Ein Vogel wollte Hochzeit machen…
Kinder aus dem Sorbischen Kindergarten und der Sorbischen Grundschule Crostwitz werden am Montag (26. Januar 2009) das Sächsische Kultusministerium besuchen, um die traditionelle Vogelhochzeit zu feiern. Jährlich wird bereits am 25. Januar in der Oberlausitz die Vogelhochzeit (sorbisch: ptači kwas) mit traditioneller sorbischer Hochzeitstracht begangen. An diesem Tag feiern Sroka(Elster) und Hawron(Rabe) Hochzeit. Am Vorabend stellen die Kinder leere Teller ans Fenster und erhalten Gebäck in Vogel- und Nestform bzw. Süßigkeiten. Damit belohnen die Vögel ihre kleinen Freunde für ihre Fütterung in der kalten Jahreszeit.

Kultusminister Roland Wöller empfängt die kleinen Gäste 10:30 Uhr im Sächsischen Kultusministerium vor dem Ministerbüro (Raum 318), Carolaplatz 1, 01097 Dresden.
Quelle: Pressemitteilung des SMK

Kommentar hinterlassen...

Die Strecken und Zeiten der Osterreiter

Prozession (von-bis) Heimritt (von-bis)
Bautzen Radibor 10:45 12:15 14:15 16:30
Ralbitz Wittichenau 9:15 12:15 15:00 18:00
Wittichenau Ralbitz 9:20 12:30 15:00 18:00
Crostwitz Panschwitz 12:30 14:30 15:30 16:30
Panschwitz Crostwitz 12:30 14:00 14:45 17:30
Radibor Storcha 11:45 13:45 15:30 17:30
Storcha Radibor 12:00 14:00 15:30 17:30
Nebelschütz Ostro 12:00 14:00 15:30 17:30
Ostro Nebelschütz 12:00 14:00 15:30 17:30

Achtung! Die Zeiten können sich um eine halbe Stunde verschieben!
um die Strecken anzusehen bitte auf weiterlesen klicken!
(weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...