Beiträge auf sorben.org zum Thema Hoyerswerda

Krabat – eine sorbische Sage

Krabat, abgeleitet von “Kroate” ist eine Sagengestalt der Sorben. Die Krabat-Sage ist ein Volksmärchen aus der Oberlausitz, das unter anderem im Landkreis Kamenz, Landkreis Bautzen, den dörflich geprägten Ortsteilen der kreisfreien Stadt Hoyerswerda und dem niederlausitzerischen Dorf Proschim spielt. Die Sagengestalt wurde in der Literatur und Filmwelt sehr vielfälltig behandelt. Krabat ist eine Hauptfigur dreier Romane des bedeutenden sorbischen Schriftstellers Jurij Brězan: Die Schwarze Mühle (1968), Krabat oder Die Verwandlung der Welt (1976) und Krabat oder Die Bewahrung der Welt (1993). Filmtechnisch würde die sage z.B. 1975 in der DDR unter dem Titel “Die schwarze Mühle” verfilmt und 1977 in einem tschechisch-deutschen Zeichentrickfilm mit dem Titel “Krabat” durch den Regisseur Karel Zeman behandelt.
Der neuste Film zur Krabat-Sarge ist gerade in den Kinos angelaufen und schein sehr sehr gut anzukommen: Gleich am ersten Wochenende nach dem Start belegt der Streifen Platz 3 der deutschen Kino-Charts. Hier der aktuelle Trailer:

Als armes Kind war Krabat einst in die Zaubermühle gekommen, erlag dort fast der bösen Macht des Müllers und konnte sich erst dank der Liebe aus dem Teufelsbann befreien. Später half Krabat den Menschen, reiche Ernten einzufahren und Katastrophen abzuwehren. Krabat wird auch Faust der Lausitz genannt

Hörspiel der ARD

Reise ins Krabatland des MDR

Kommentar hinterlassen...

Erfolgreiche WITAJ-Konferenz in Zeißig

(Hoyerswerda) Mit rund 120 Teilnehmern – Eltern, Erziehern, Lehrern sowie Vertretern von freien und kommunalen Schul- und Kindergartenträgern – fand am Sonnabend in Zeißig die WITAJ-Fachkonferenz statt. Anwesend waren auch Landtagsabgeordnete Marko Schiemann und die Fachberaterin für Sorbisch an Grundschulen, Frau Knoblich.

In mehreren Vorträgen wurde aus unterschiedlicher Sicht eine Bilanz der frühzeitigen zweisprachigen Erziehung nach der Immersionsmethode gezogen, die der Vertreter des Sächsischen Sozialministeriums Arnfried Schlosser als großen Vorteil für die kognitive Entwicklung des Kindes bezeichnete.
(weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...