Beiträge auf sorben.org zum Thema Crostwitz (Chrósćicy)

liegt in der Gemeinde Crostwitz

SG Crostwitz 1981

sg-crostwitz-1891Die SG Crostwitz 1981 wurde, wie der Name schon vermuten lässt, 1981 gegründet und ist die Sportgemeinschaft von Crostwitz. Im Verein sind momentan (Anfang 2009) rund 150 Mitglieder aktiv. Der Löwenanteil von ihnen ist in der Sektion Fußball. Im SG Crostwitz gibt es momentan 6 Fußballmanschaften die in folgenden Ligen spielen:
1. Männer – Kreisliga
2. Männer – 2. Kreisklasse
C-Junioren – Kreisklasse
D-Junioren – Kreisklasse
E – Junioren – Kreisklasse
Frauen – Kreisliga
Weiterhin gibt es eine 20 Mitglieder starke Volleyballgruppe, die in der Mehrzweckhalle “Jednota” in Crostwitz beheimatet ist.
Die Geschichte der SG Crostwitz reicht weit zurück. 1896 wurde ein Radfahrerverein namens “Serbowka” gegründet. Somit gilt die Serbowka als ältester sorbischer Verein. 28 Jahre später, 1924, wurde die Sokoł-Einheit gegründet.

[adr|Am Sportplatz 01920 Crostwitz|1||SG Crostwitz 1981] [adr|Horka rothenburger straße 8|1||SG Crostwitz 1981]

Kommentar hinterlassen...

Kirmes in Crostwitz & Schleife und Herbstkonzert in Nebelschütz

Am 24.10.2008 um 19:00 Uhr startet in der Pfarrkirche Crostwitz mit einer Heiligen Messe die diesjähre Kirmes in Crostwitz. Im Anschluss gibt es ein Programm im Saal des alten Erbgerichtes.

In Schleife feiern paralell zur Kirmes am 25. Oktober 2008 um 18:30 Uhr das Jubiläum mehrer Ortsvereine.

Am 31.10.2008 um 19:45 Uhr findet ein Herbstkonzert im Pfarrgemeindesaal “Bjesada” in Nebelschütz statt. Autreten wird die Gruppe “Über die Flure”. (Anmeldung und mehr Informationen via 03571 / 41 80 26)

Kommentar hinterlassen...

Papst Johannes Paul 2 in Crostwitz

Vor 28 Jahren besucht der Krakauer Kardinal Karol Wojtyla (später Papst Johannes Paul 2) Crostwitz. Davon zeugt heute, eine an der Kirche angebrachte Steingedenktafel, die in sorbischer Sprache dem Papst für seinen Besuch dankt: „Papst Johannes Paul II., der erste slawische Papst, besuchte als Kardinal am 28. September 1975 die Gemeinde Crostwitz. Die dankbaren katholischen Sorben.“

Karol Wojtyla war dem sorbentum immer sehr zugeneigt, so spendete er als Papst, den Segen zu Ostern und Weihnachten als eine von 62 Sprachen stets auch auf sorbisch.

Kommentar hinterlassen...

Gemeinde Crostwitz

Crostwitz liegt im Zentrum des zweisprachigen Gebietes der Oberlausitz.

crostwitz-wappen

Crostwitz Wappen

Die hier lebende Bevölkerung ist überwiegend sorbischer Nationalität. Im Gemeindegebiet Crostwitz leben ca. 1.195 Einwohner und es erstreckt sich auf einer Fläche von 13 Quadratkilometern. Über 90% der Bevölkerung beherrschen die sorbische, genauso wie die deutsche Sprache. Für viele unter ihnen ist Sorbisch die erstere Muttersprache, was sich auch im täglichen Leben deutlich wiederspiegelt.

Die Gemeinde Crostwitz besteht aus den Orten Crostwitz, Caseritz, Horka, Kopschin, Nucknitz und Prautitz.
Crostwitz Ortseingangsschild (weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...

Am Donnerstag beginnt das Folklorefestival “LAUSITZ 2003″

Programme in Bautzen, Nebelschütz und Crostwitz

Nach intensiver Vorbereitung findet am kommenden Wochenende in Bautzen, Nebelschütz und Crostwitz das diesjährige Folklorefestival “Lausitz 2003″ statt. Ihr Kommen haben zugesagt Jan Krist, Präsident der tschechischen Sektion der C.I.O.F.F. (The Institute of Folk Culture); Dr. Herbert Knoblich, Präsident des Landtages Brandenburg; Dr. Frank Schmidt, Staatssekretär im Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in Sachsen; Robert Kopecký und Jaromír Kohliček, Abgeordnete des Parlaments der Tschechischen Republik ; Jan Granat, Gesandter der Republik Polen; Milan Dufek, Generalkonsul der Tschechischen Republik in Sachsen; Landräte, Bürgermeister und zahlreiche weitere Gäste. (weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...

V. Internationales Folklorefestival “Lausitz 2003″ erwartet seine Gäste

Über die Vorbereitungen des V. internationalen Folklorefestivals “Lausitz 2003″, das vom 10. bis zum 13. Juli stattfindet, informierten heute in Crostwitz Marko Kowar, Vorsitzender des Vorbereitungskomitees, Matthias Brützke, ehrenamtlicher Bürgermeister der gastgebenden Gemeinde Crostwitz, und Gabriel Schneider, Leiter der sorbischen Volkstanzgruppe Schmerlitz.

Mehr als 600 Mitwirkende aus dem In- und Ausland werden die Programme am 10. Juli in Bautzen, am 11. Juli Nebelschütz und vor allem am 12. und 13. Juli in Crostwitz (Kreis Kamenz) gestalten. Zum Auftakt des Festivals hat Jan Nuck, Vorsitzender der Domowina, Vertreter des ausländischen Ensembles zu einem Empfang in das Haus der Sorben in Bautzen, Postplatz 2, eingeladen. Auch Journalisten sind zu diesem Fototermin am 10. Juli um 18 Uhr herzlich willkommen.

Anschließend, am 10. Juli um 20 Uhr, werden Sachsens Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Dr. Matthias Rößler (MdL), Bautzens Oberbürgermeister Christian Schramm und Jan Nuck gemeinsam das Festival auf dem Schützenplatz (Bühne des Theatersommers) eröffnen. Während des folgenden Programms geben alle zehn ausländischen Ensembles Einblicke in ihr Können: BULGARCHE, Veliko Tarnovo, Bulgarien; JISKRA, Plzn, Tschechische Republik; VEKTORS, Riga, Lettland; SZARKALÁB, Koloszcvar, Rumänien; VESELI GRADIŠĆANCI, Und, Ungarn; WITROHON, Biały Bor, Polen; CHODSKI SOUBOR MRÁKOV, Mrákovo, Tschechische Republik und CELTIC CIRCLE OF ELLIANT aus Elliant in Frankreich. Mit dabei sind auch die Sorbische Volkstanzgruppe Schmerlitz und das Sorbische Dorfensemble Höflein. (weiterlesen…)

weiterlesen oder Kommentar hinterlassen...