Terminübersicht Juni 2010

VI. Internationales Dudelsackfestival in Schleife/Slepo - 18.06.2010 bis 20.06.2010
Liebhaber der Dudelsackmusik kommen vom 18. bis zum 20. Juni in Schleife/Slepo auf ihre Kosten: zum VI. Internationalen Dudelsackfestival haben sich 16 in- und ausländische Ensembles mit ca. 200 Mitwirkenden angesagt.VI. Internationales Dudelsackfestival in Schleife Wissenschaftliches Kolloquium "Gibt es ein sorbisches Volk?" - 25.06.2010
Beginn: 10 Uhr

Johannisreiten in Casel - 20.06.2010
Kurzer Ablauf:
13 Uhr Anputzen des Johann an der Gaststätte Schönknecht, Kosakenreiten, Spielmannszug auf dem Reitplatz
14:30 Uhr Ausmarsch zum Reitplatz – Johannisreiten – Reiterspiele mit lustigen Einlagen
18 Uhr Disco auf dem Reitplatz
Vom Jagdfalkenhof aus Werchow kommt ein Adler und zeigt seine Künste.
Gegrilltes, Kesselgulasch, Kaffee und Kuchen warten auf Sie!
Quelle: http://www.drebkau.de/ris/instanz_7/listen/sar_f48_000002_b.htm

10. Internationale Folklorelawine - 4.06.2010 bis 06.06.2010
Der Landkreis Spree-Neiße freut sich darauf, zum 10. Mal internationale Folkloregäste begrüßen zu können, um gemeinsam mit ihnen ein buntes Festival der Nationen zu feiern. Begeisterte Anhänger dieser Veranstaltung werden auch in diesem Jahr wieder an den Bühnen stehen und sich von den Tänzen, Emotionen und Musikstücken mitreißen lassen. Die Jubiläums-Ausgabe der „Internationalen Folklorelawine“ wird in diesem Jahr vom 04. bis 06. Juni 2010 in Lübbenau/Spreewald, Guben und Burg (Spreewald) stattfinden.

Was im Jahr 2001 als Idee vom damaligen Landrat Dieter Friese begann, hat sich längst zu einem Publikumsmagneten entwickelt und zu einem Internationalen Folklore-Highlight, das die Völker bei Musik und Tanz zusammenbringt. Insgesamt waren bereits 113 Folkloreensembles aus 45 Ländern bei dem Festival im Osten Deutschlands zu Gast.

Für die Jubiläumsveranstaltung ist der Landkreis Spree-Neiße diesmal ein klein wenig vom sonst üblichen Konzept abgewichen und hat nicht nur insgesamt 47 Bewerbungen aus Europa, Asien, Afrika und Amerika entgegengenommen, sondern darüber hinaus auch einige derjenigen Ensembles direkt eingeladen, die in den ersten zehn Jahren zu den größten Publikumslieblingen zählten. Und so dürfen sich die Lausitzer 2010 ganz sicher auf ein Programm der Superlative freuen!

Neben neuen trifft man an diesem ersten Juni-Wochenende 2010 also auch wieder „gute alte Bekannte“: Zu ihnen zählen bspw. die schottischen Folkloristen aus dem Partnerkreis East Lothian. Die Dudelsack Formation „North Berwick Pipe Band“ und die „Dunedin Dance Academy“ zählen bereits seit dem Jahre 2003 bzw. 2004 zu den Festivalteilnehmern. Und im Jubiläumsjahr wollen die Schotten sogar mit 43 Ensemblemitgliedern anreisen – das wird wohl also dann noch lauter als in den Vorjahren …
Quelle: http://www.lkspn.de/Pressearchiv/4810.html/fEZvbGtsb3JlbGF3aW5l/1269432282

Vortrag über das WITAJ-Projekt - 10.06.2010
Am Donnerstag, dem 10 Juni erhält die niedersorbische Abteilung des WITAJ-Sprachzentrums Besuch von 10 Fachberaterinnen für Fremdsprachen aus ganz Brandenburg. Sie führen ihren Studien- und Weiterbildungstag in diesem Jahr in der Lausitz durch, um sich mit dem bilingualen Sprachprogramm WITAJ bekannt zu machen. Das WITAJ-Sprachzentrum hat ein interessantes Programm in der Grundschule Burg/Bórkowy vorbereitet. Dieses beinhaltet einen Vortrag über das WITAJ-Projekt, die Demonstration des bilingualen Unterrichtens von Sorbisch/Wendisch mit einer anschließenden Diskussionsrunde, an der sich auch der Schulrat für Grundschule Michael Koch, der Abteilungsleiter des WITAJ-Sprachzentrums Kito Ela sowie die Schulleiterin der Grundschule Burg, Frau Kaufmann, beteiligen. Im Anschluss erfolgt eine Führung durch das neu erbaute Kinder- und Lernhaus LIPA, wo die WITAJ-Hortkinder ein kleines Kulturprogramm aufführen werden. Verantwortlich seitens des WITAJ-Sprachzentrums ist Dr. Madlena Norberg, seites des Landes Brandenburg das Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM)
Quelle: PM der Domowina

3. Storchenfest in Dissen - 27.06.2010
Beginn: 14 Uhr
Der Eintritt ist frei.
7. Burger Tanzfest - 26.06.2010
Beginn: 14 Uhr
mit dabei:
– Folkloreband „Drjewjanki“
– Tanzensemble Freundschaft
Der Eintritt ist frei.
Ausstellung "Brauchtumspflege braucht Pflege" - 6.5.2010 bis 09.07.2010
Ausstellerin: Evelyn Pielenz
im Wendischen Haus Cottbus
Montag bis Freitag von 10 bis 16:30 Uhr

Sorbisches Fest in Cottbus - 19.5.2010
Im Rahmen des Cottbuser Stadtfestes findet am Samstag, den 19.06.2010, von 13:00 bis 16:00 Uhr, auf der Bühne im Puschkinpark zum dritten Mal ein „Sorbisches (wendisches) Fest – Serbski swěźeń“ statt. Als Medienpartner konnte das rbb-Studio Cottbus mit seiner sorbischen (wendischen) Sendung gewonnen werden. Gefördert wird das Fest von der Stiftung für das sorbische Volk.

Das zweisprachige Programm des Sorbischen (wendischen)Festes, das von Oberbürgermeister Frank Szymanski eröffnet wird, beginnt mit niedersorbischen Liedern für Kinder und mit Kindern. Zu erleben sind das Niedersorbische Sextett, das Niedersorbische Kinderensemble in seiner jüngsten Besetzung und Bernd Pittkunings mit seinem „Drahtseilakt“.

Ein Highlight des diesjährigen Festes ist sorbische (wendische) Popmusik mit der NaUnd Live-Band. Die Band, die fast jeden Zapust-Festumzug in der Niederlausitz begleitet, spielt auch zum Auftakt des Festes und beim Hochzeitszug des Saspower Trachten- und Heimatvereins e.V. Nach den besonders prachtvoll geschmückten und schön bestickten Trachten der Brautjungfern und der Braut wird sich Christian Matthée, der die Moderation übernimmt, für das Publikum erkundigen. Die „Drjewjanki“ bieten dann Folklore aus der Niederlausitz und lassen Dudelsackklänge ertönen. Zum schwungvollen Abschluss des Sorbischen (wendischen) Festes lädt die Wendische Trachtentanzgruppe Ströbitz – nach ihren traditionellen Tänzen – das Publikum zur Annemariepolka ein.

Neben dem Bühnenprogramm werden an Ständen Bücher und Informationen, Mitgestaltungsangebote, ländliche Bräuche und traditionelles sorbisches (wendisches) Handwerk sowie typische regionale Speisen geboten. Das Witaj-Sprachzentrum lädt Kinder zum Basteln ein.
Quelle: https://www.cottbus.de/buerger/rathaus/pressemitteilungen/255033929.html

Tag der abgebaggerten sorbischen Dörfer für Tranitz - 12.5.2010
Am Samstag, dem 12. Juni 2010, 14:00 Uhr, wird auf dem Gebiet der kreisfreien Stadt Cottbus/Chóśebuz eine Gedenkstätte für den ehemaligen Ort Tranitz/Tšawnica eingeweiht. Diese umfasst einen zweisprachigen Gedenkstein, eine zweisprachige Informationstafel und eine Sitzgelegenheit. Auch ein Flyer wurde herausgegeben, eine Broschüre soll folgen.

Für die Stadt Cottbus/Chóśebuz wird die Beigeordnete Marietta Tzschoppe das Grußwort halten. Die Gedenkstätte soll nicht nur ein würdiges Erinnern an die Vergangenheit ermöglichen, sie bietet den ehemaligen Tranitzern auch eine Möglichkeit der Begegnung, des Austauschs, des Gesprächs und damit eine Chance, gemeinsam in die Zukunft zu blicken.

Die Gedenkstätte befindet sich auf rekultiviertem Gebiet des Tagebaus Cottbus-Nord, in einem Windpark der Ostwind projekt GmbH. Diese heißt alle Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen. Partner des Gedenktages sind die Vattenfall Europe Mining AG und die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV).

Hintergrund:
Seit 1997 führt die Domowina – Bund Lausitzer Sorben e.V. alljährlich einen Tag der abgebaggerten sorbischen (wendischen) Dörfer durch.

Tranitz/Tšawnica wurde 1463 ersturkundlich erwähnt. Die vielen Fotos und Dokumente, die die ehemaligen Tranitzer zusammentrugen, zeugen von der Schönheit des Ortes und vom sorbischen (wendischen) Leben dort. Die Gemeinde wurde wegen des Tagebaus 1982 aufgelöst. Das Territorium wurde zunächst der Gemeinde Dissenchen zugeordnet, die 1993 nach Cottbus eingemeindet wurde.
Quelle: https://www.cottbus.de/buerger/rathaus/pressemitteilungen/255033927.html

Ausstellung: Macica Serbska - vor 130 Jahren gegründet - 27.05.2010 bis 26.09.2010
Die Maćica Serbskaist ein sorbischer Verein dessen Zeile die Förderung der sorbischen Wissenschaft und die Verbreitung von Kenntnissen über die Sorben und ihre Kultur sind. Die Maćica exsitiert seit 1847 und istsomit der mit Abstand älteste noch existierende sorbische Verein!


  1. irene dommschk

     

    zum johannisreiten am 20.06. kommt ein Adler und jagdfalkenhof aus werchow. wäre schön wenn sie das im programm ändern könnten. mit freundlichen Grüßen irene Dommaschk Mitglied des Traditionsvereins casele.V. Organisator der Jo´hannisreitens

    #1 Kommentar vom 02. Juni 2010

  2. Erik

     

    Vielen Dank für Ihren Hinweis!

    #2 Kommentar vom 05. Juni 2010

Kommentar hinterlassen