Sorbischer Brauch: Ostersingen

Ostersingen ist ein sehr alter Brauch und ist vielerorts schon in Vergessenheit geraten.
Frauen und Mädchen beginnen genau Mitternacht zum Ostersonntag damit die frohe Kunde der Auferstehung zu verbreiten. Sie tragen dabei eine Laterne, die den Sieg des Lebens (Licht) über den Tot (Dunkelheit) symbolisiert und ziehen singend von Haus zu Haus.


  1. a

     

    Cool geschrieben und informativ.
    Hat mir in der Schule geholfen.

    #1 Kommentar vom 24. Februar 2011

  2. S. Dornen

     

    Also das Ostersingen wird in der Niederlausitz nicht mitten in der Nacht vollzogen. In der Nacht werden die Osterfeuer entzündet.

    Ostersingen beginnt in der Passionszeit, an den vier Sonntagen vor Ostern mit Passionsliedern, die Mädchen ziehen singend durchs Dorf. Desgleichen am Karfreitag.

    Das Ostersingen am Ostertag beginnt im Morgengrauen, mit der Morgendämmerung wird die Auferstehung verkündet, in einem Umzug durchs Dorf. In einigen Dörfern gab es gegen Mittag, also um 13 Uhr, noch einen weitern “Singedurchgang”.

    #2 Kommentar vom 26. Februar 2011

  3. Anonymous

     

    hallo isch cool

    #3 Kommentar vom 21. September 2011

  4. anonyous

     

    wie in krabat

    #4 Kommentar vom 21. September 2011

  5. Oster-Blogger

     

    Sehr schöner Artikel und danke für die Inspirationen :) Werde gern in meinem nächsten Oster-Artikel darüber etwas schreiben.

    #5 Kommentar vom 07. Februar 2012

  6. lol

     

    Sehr interessant

    #6 Kommentar vom 07. Mai 2012

  7. Hubertus

     

    aha das wusste isch noch net sehr schön isch finde die sorben geil

    #7 Kommentar vom 07. Mai 2012

  8. :DD

     

    Na ja mir hats n biddel geholfen
    :D D

    #8 Kommentar vom 07. Mai 2012

  9. ingo

     

    hat jemand eine anhnung, welche lieder traditionell von den mädchen gesungen werden und wo ich text und vielleicht noten herbekommen könnte?

    #9 Kommentar vom 18. Juni 2012

  10. Juliana

     

    INGO: Es sind ausschließlich christliche Auferstehungslieder. Gehen Sie z.B. nach Rohne bei Weißwasser (Schleifer Kirchspiel) und fragen Sie nach den Slepjanske kantorki oder Rowniske Glosy. Die Kantorki praktizieren heute noch das Ostersingen (jastrowne spiwanje) und die Glosy haben auch Noten.

    #10 Kommentar vom 09. März 2013

Kommentar hinterlassen