Sorben.org setzt sich ein

Jede Sprache und Kultur ist etwas ganz Besonderes. Sorben.org kämpft mit eurer Unterstützung dafür, die Menschen für das Thema zu sensibilisieren. Wir müssen aus den uns gegebenen Mitteln soviel wie möglich Potential herausholen. Das Internet bietet dazu genau die richtige Plattform. Hier erreichen wir Millionen interessierter Menschen. Durch die anschauliche, für jedermann leicht verständliche Beschreibung sorbischer Bräuche und Feste, sowie eine Terminübersicht, kann nun jeder an den kulturellen Reichtum teilhaben. Ein Sorbisch-Sprachkurs mit Hörbeispielen gibt einen kleinen Einstieg in die Sprache.


  1. Der Spielplan

     

    Den Worten kann ich nur beipflichten und möchte aber kurz auf den Rechtschreibfehler im Titel hinweisen ;-) Dort hat sich ein “t” bei “setzt” zu viel eingeschlichen…

    #1 Kommentar vom 10. März 2010

  2. Erik

     

    Danke, ist korrigiert :-)

    #2 Kommentar vom 11. April 2010

  3. Liane

     

    kein Kommentar, sondern eine Bitte: als Seniorredakteurin beim LernCafe-Journal an der Uni Ulm schreibe ich gerade einen Artikel über Minderheiten in Deutschland, und wollte mich der sorbichen zuwenden. Wie komme ich an präzise, komprimierte Unterlagen? Danke, wenn ich Hilfe erhielte.

    #3 Kommentar vom 20. September 2010

  4. Aleksandar

     

    Sehr geehrte Vertreter der Sorbengemeinden,

    Stammen Sie von den Serben ab? Wenn ja, wiso nehmen sie nicht Kontakt auf mit dem serbischen Konsulat um Gemeinsamkeiten zu finden. Serbien unterstützt sie möglicherweise in Ihrem Streben zum Erhalt der sorbischen Kultur und Sprache.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Alexander Vekic

    #4 Kommentar vom 01. Dezember 2011

  5. Pavel

     

    ähhhhhhm, haben sie gerade serben geschrieben? denn in dem fall würde ich mir gedankan machen ob ich meine artikulation nicht eher in richtung des Balkans ziehe …. die meisten, von us sind ja auf eine mindestens sekundarschule verbessern, aber wenn man den unterschied zwischen sorben und Serben nicht kennt sollte man sich gedanken machen…. das ist echt traurig, wir sind eine minderheit, aber anscheinend sprechen wir deutsch besser als ihr……… traurig…..

    #5 Kommentar vom 28. Januar 2012

  6. Aleksandar

     

    Pavel a,e moj Srbine

    #6 Kommentar vom 25. Februar 2012

  7. Daniel

     

    Hey find es prima das es noch Sorben gibt und diese sich ihrer Herkunft bewusst sind und ihre Kultur, Sprache, Bräuche etc. pflegen. Ich selber habe serbische Wurzeln und war um so mehr überrascht als ich erfuhr, dass es in Deutschland eine Minderheit gibt, die vom selben Slawischen Stamm abstammt wie wir Serben.

    Durch die Jahrhunderte haben sich Serben und Sorben natürlich ganz unterschiedlich entwickelt, im Kern sind sie jedoch gleich geblieben.

    Gruß Daniel

    #7 Kommentar vom 29. Februar 2012

  8. milan

     

    Ich schreibe ein Buch über Abodriten(serbisch Bodrici) und alles was bis jetzt gefunden habe deutet klar das serben am balkan und Wenden oder Sorben im Lusatia ein Volk sind.Früher war oben eine baltische Serbien.Im Berlin(serbisch Branibor)
    im Stadtpark stehet noch Heute ein Denkmal von letzten serbischen(abodritischen/bodricki) König Pribislav.Im Belgrad sollen neben Fahne serbiens auch die Fahne von Sorben aus Lusatia.

    #8 Kommentar vom 23. Mai 2012

  9. Danijel

     

    Guten Tag meine Freunde

    Wenn ich die Sorbische Sprache anschaue, ist ganz klar der Serbischen ähnlich.
    Es gibt eine Theorie wonach die Serben (inklusive der Lausitzer Serben (serbische Bezeichnung für die Sorben)) von den Alanen abstammen bzw von dort nach Europa eingewandert sind. Die Alanen sind ein iranisches Volk und leben im heutigen Ossetien.

    http://sh.wikipedia.org/wiki/Iranska_teorija_o_podrijetlu_Srba

    http://sh.wikipedia.org/wiki/Datoteka:Migrations_serbes_avant_1000.png

    Leider ist der Artikel nur auf Serbisch.

    Viele Grüsse

    #9 Kommentar vom 16. Juli 2012

  10. Lisa Bonkatz

     

    Hallo, ich habe eine Frage an euch: Ich bereite eine Unterrichtsstunde über die sorbische Kultur in Brandenburg vor und möchte mit den Kindern eine Diskussion zum Schluss führen. Ich würde dahingehend gerne einmal wissen wollen, wie ist das dem “zum Sorbe werden”? Wie wird man Sorbe? Kann man da “ein und austeigen” wie man will? Vielen Dank !

    #10 Kommentar vom 17. November 2012

Kommentar hinterlassen