Neues sorbisches evangelisches Gesangbuch

Jubiläum: Vor 300 Jahren erschien das erste obersorbische Gesangbuch

Anfang Juni diesen Jahres erscheint im Bautzener Domowina-Verlag ein neues evangelisches Gesangbuch in obersorbischer Sprache. Vorgestellt wird es zur Eröffnung des Sorbischen evangelischen Kirchentags (5.- 6. Juni) in Bautzen am Sonnabend (14:00 Uhr) in der Michaeliskirche. Am nächsten Tag im Festgottesdienst (10:00 Uhr) soll es dann in Gebrauch genommen werden.
Gemeinsam mit Mitgliedern des Sorbischen Kirchgemeindeverbandes hatte der Sorbische Superintendent Jan Mahling die Herausgabe des Gesangbuches in den vergangenen Jahren vorbereitet. Unter den 348 Gesangbuchliedern sind auch 66, die neu aufgenommen wurden. Zu den im alten Gesangbuch bisher nur mit Text aufgeführten Strophen erscheint erstmals ein Notensatz.
Die Herausgabe wird durch die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens und die Stiftung für das sorbische Volk gefördert. Anlässlich der Einführung des neuen Gesangbuches findet am 5. Juni (14.00 Uhr) im Gemeindesaal der Kirchgemeinde St. Michael (Wendischer Kirchhof 1) ein Festvortrag des englischen Slawisten Dr. Gerald Stone aus Oxford zur Geschichte und Bedeutung des sorbischen Gesangbuches statt.
Immerhin ist ein Jubiläum zu feiern, denn vor 300 Jahren erschien auf Veranlassung der Oberlausitzer Stände mit einer Sammlung von 200 Liedern das erste obersorbische Gesangbuch in Bautzen. Die letzte Ausgabe stammt aus dem Jahre 1955. Das neue Gesangbuch im Domowina-Verlag in Bautzen erscheint in einer Auflage von 800 Exemplaren. Preis: 14,90 Euro
Evangelische Gottesdienste in sorbischer Sprache werden heute noch regelmäßig in acht Kirchgemeinden der Oberlausitz gehalten. Diese gehören zur Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens oder zur Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.
Kontakt: Sorbischer Superintendent Jan Mahling, Goethestraße 40,
02625 Bautzen. Tel.: 03591 600711

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen