Ministerpräsident Stanislaw Tillich eröffnet „Sachsens Grüne Mitte“

stanislaw-tillich

Stanislaw Tillich

Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat heute die „5. Sächsische Landesgartenschau“ in Reichenbach/Vogtland eröffnet. Der Regierungschef würdigte die städtebaulichen Entwicklungen Reichenbachs seit Beginn der Vorbereitungsarbeiten. „Was die Reichenbacher hier bewegt haben, ist beeindruckend. Dank einer großen Kraftanstrengung hat sich die Stadt verwandelt. Sie hat ein neues Gesicht bekommen. Alte Industriebrachen sind verschwunden oder aus ihrem Dornröschenschlaf wachgeküsst worden. Heute ist Reichenbach grüner, schöner und nachhaltiger. All das bringt mehr Lebensqualität“, sagte der Ministerpräsident.

Zur Vorbereitung der Landesgartenschau flossen Fördergelder in Höhe von insgesamt 20 Millionen Euro von Stadt, Freistaat, Bund und EU. „Fast alle Aufträge sind an Firmen der Region oder aus Sachsen gegangen. Die Investitionen haben wie ein Konjunkturprogramm für den Mittelstand gewirkt“, sagte Tillich. „Die Attraktivität unseres Landes ist politisch gestaltbar und die Landesgartenschau ist dafür der beste Beweis.“

Nicht zuletzt habe die Landesgartenschau der Region zusätzlichen Schub gegeben und neue Perspektiven geschaffen. So sei Reichenbach seit dem Stadtratsbeschluss zur Bewerbung um die Ausrichtung der Landesgartenschau Anziehungspunkt für Touristen und Investoren geworden, habe sein Image aufpoliert und auch aus wirtschaftlicher Sicht bedeutsame Impulse erhalten, die weit über das Ende der Landesgartenschau zum 18. Oktober hinaus reichen werden.
Quelle: Pressemitteilung der Sächsischen Staatskanzlei


Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen