Kito Lorenc erhält Ehrendoktorwürde

Der sorbisch-deutscher Schriftsteller, Lyriker und Übersetzer Kito Lorenc erhält am 18. Dezember 2008 (14 Uhr) die Ehrendoktorwürde der Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der TU Dresden.

Mit Lorenc wird einer der bedeutendsten Sprachschöpfer der sorbischen Literatur ausgezeichnet, der in den vergangenen Jahrzehnten den sorbisch-deutschen Kulturdialog poetisch richtungsweisend gestaltet hat. Dabei ist ihm das Sorbische als verbindendes Glied zwischen deutscher und allgemein slawischer Kultur ein ebenso meisterhaft beherrschtes Ausdrucksinstrument wie das Deutsche. Die zweisprachige Lausitz besitzt in Lorenc’ vielfältigem Werk einen wichtigen Schlüssel zu Fragen nach kultureller Mehrfachcodierung in Kontaktsituationen, wie sie auch Gegenstand wissenschaftlicher Erforschung an der TU Dresden sind. Die TU Dresden ehrt mithin nicht nur den Dichter, sondern auch den Literaturwissenschaftler, Übersetzer und Herausgeber Lorenc.

Der 1938 in Schleife bei Weißwasser geborene Lorenc studierte bis 1961 Slawistik in Leipzig, bis 1972 war er Mitarbeiter am Institut für sorbische Volksforschung in Bautzen. 1972 bis 1979 arbeitete er als Dramaturg am Staatlichen Ensemble für sorbische Volkskultur. Kito Lorenc ist Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste, er lebt seit Jahren als freier Schriftsteller in der Nähe der Gemeinde Hochkirch in der Oberlausitz.
Seit 1962 bis heute hat er zahllose Bücher sowohl als Autor als auch als Herausgeber veröffentlicht. Für sein Schaffen wurde er mit vielen Preisen geehrt, darunter 1991 mit dem Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste Berlin und für 2009 mit dem Lessing-Preis des Freistaates Sachsen.

Die Laudatio hält Professor Hartmut Zwahr von der Universität Leipzig.

Quelle: TU Dresden


Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar hinterlassen