Bewerbungstraining in sorbischer Sprache

Im Rahmen des Projektes „Zukunft in der Oberlausitz durch Zwei- und Mehrsprachigkeit“ fand am 11. März ein Bewerbungsträning in sorbischer Sprache statt. Bei der Veranstaltung an der Sorbischen Mittelschule Ralbitz wurde eine Vorlage für ein Anschreiben und einen Lebenslauf ausgearbeitet. Auch das Thema Onlinebewerbung und Eignungstest sind von den Schülern bearbeitet worden.

Die Erkenntnisse aus dem Bewerbungsträning sind in einer PDF zusammengefasst und für den Interressierten bei der Domowina veröffentlicht.

Bewerbungstraining in sorbischer Sprache


  1. Mirko

     

    Super! Aber wer bewirbt sich heute denn in sorbisch ?

    #1 Kommentar vom 22. März 2010

  2. Ulf

     

    Finde ich nicht schlecht. Ich komme aus der Niederlausitz, bin selbst Sorbe, und gerade dabei, die Sprache neu zu erlernen, weil schon meine Eltern nur mehr deutsch sprachen. Seit Langem lebe ich in Italien, aber wenn ich mich beworben habe, dann hab ich immer wenigstens Orts- und Straßennamen auch in Niedersorbisch reingeschrieben. Warum sich nicht zweisprachig bewerben? Hier in Südtirol ist das gang und gäbe, also Italienisch und deutsch bzw. ladinisch. Ich finds gut.

    #2 Kommentar vom 27. Mai 2010

Kommentar hinterlassen