11. Rundfunkkonzert sorbischer Musik

„Witamy Was – Herzlich willkommen“ zum 11. Rundfunkkonzert sorbischer Musik heißt es am Sonnabend, 29. Oktober 2005, um 19.00 Uhr im Konservatorium Cottbus. Das einmal jährlich vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) veranstaltete Niederlausitzer Konzertereignis wird traditionell von Schülern und Absolventen des Cottbuser Konservatoriums bestritten. Ziel ist es, einen Beitrag zur Bewahrung von Sprache und Kultur der Sorben/Wenden zu leisten.

Auf dem Programm des 11. Rundfunkkonzerts im Konzertsaal des Konservatoriums (Puschkinpromenade 13/14, Cottbus) stehen u. a. die „Sorbische Suite“ von Harald Lorscheider, gespielt von den „Akkordeon-Kids“ des Konservatoriums, die „Improvisationen“ von Stefan Kießling an der Orgel sowie „Vorspiel und Toccata“ von Jan Paul Nagel. Und auch ein Novum wird es geben: In dem Stück „Stigma integrum“ treffen traditionelle Instrumente und elektronische Musik zusammen. Caroline Eyck wird darin das Theremin, ein berührungslos zu spielendes elektronisches Musikinstrument, präsentieren.

Durch den Abend führt Christian Matthée, der Eintritt kostet 3,00 Euro. Karten sind erhältlich unter Telefon 03 55/144 70 oder an der Abendkasse.

Radioausstrahlung am 30. Oktober und 6. November
Seit 1995 veranstaltet das Studio Cottbus des RBB einmal im Jahr das Nachwuchskonzert sorbischer Musik, über 200 Werke von ca. 40 Komponisten wurden seitdem aufgeführt. Die Pflege des traditionsreichen sorbischen Kulturerbes ist für den RBB von besonderer Bedeutung, denn der reiche sorbische Volksliedschatz, der durch verschiedene Volksliedsammlungen überliefert wurde, hat nicht nur Komponisten sorbischer Herkunft grundlegend beeinflusst. Auch nichtsorbische Musikschaffende, die in der Lausitz leben und mit der sorbischen Musikkultur in Berührung gekommen sind, ließen sich inspirieren. Sie alle trugen dazu bei, dass sich in der zweisprachigen Kulturlandschaft der Lausitz eine eigenständige und vielseitige Musikwelt entwickeln konnte.

Ausschnitte des Konzerts überträgt der RBB am 30. Oktober und 6. November jeweils ab 13.00 Uhr im niedersorbisch/wendischen Familienprogramm auf den Frequenzen 93,4 MHz (Niederlausitz) und 100,4 MHz (Oberlausitz).
Quelle: Pressemitteilung des RBB


  1. Jana

     

    Wird es das nochmal geben? War sehr schön die Musik.

    #1 Kommentar vom 28. November 2009

  2. Erik

     

    Ja, das gibt es eigentlich jedes Jahr

    #2 Kommentar vom 03. Dezember 2009

Kommentar hinterlassen